Montag, 16. April 2012

[Rez] Stacey Jay - Julia für immer

Titel:  Julia für immer
OT: Juliet Immortal
Gebundene Ausgabe: 344 Seiten
Verlag: Ink; Auflage: 1 (9. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 19,95€
Genre: Romantasy

Band 1: Julia für immer
Band 2: Romeo Redeemed (?)







Was ist wirklich geschehen, damals in Verona, im Schicksalsjahr 1304? Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Als Söldner der Apokalypse verhindert er seit 700 Jahren, dass Liebende zueinander finden. Doch auch Julia ist in Wahrheit unsterblich geworden und kämpft auf der Seite der Botschafter des Lichts für die wahre Liebe. Als erbitterte Feinde kämpfen sie in verschiedenen Körpern für ihre jeweilige Mission. Jahrhunderte später erwacht Julia im Körper des Mädchens Ariel. Auf der Suche nach deren Seelenverwandten trifft sie zu ihrem großen Entsetzen zum ersten Mal auf Romeo selbst. Dies könnte ihr letzter Kampf werden. Es sei denn, die Liebe holt die beiden wieder ein, wenn auch anders als jemals vorstellbar ... 



 Ich liebe es. Wobei ich mir etwas rötere Haare gewünscht hätte, da ich annehmen, dass das Mädchen Julia darstellen soll, wie sie zu lebzeiten aussah. Aber ansonsten richtig gelungen.


Heute Nacht hätte er durch die Tür kommen können - im Schloss ist alles ruhig, selbst die Diener schlafen schon, und die Amme hätte ihn eingelassen -, doch er hat das Fenster gewählt und ist am Spalier mit den Nachtblumen hochgeklettert, deren Blütenblätter an seiner Kleidung haften.



Jeder kennt zumindest im groben die Story von Romeo & Julia. Natürlich die von Shakespeare. Stacey Jay schafft aus der bereits bestehenden Geschichte eine neue, spannendere Version.
Romeo hat Julia in der Vergangenheit geopfert, um Unsterblichkeit zu erlangen. Er verhindert bereits seit 700 Jahren, dass wahre Seelenverwandte zueinander finden. Aber auch Julia hat sich gegen den Tod entschieden und kämpft erbittert gegen Romeo, auf der Seite des "Lichts". Als sie zu einem erneuten Auftrag in das Mädchen "Ariel" schlüpft, ist alles anders. Zum ersten Mal begegnet sie Romeo persönlich und nichts ist mehr sicher. Alles was sie je geglaubt hat, wird in Frage gestellt.

Ich muss sagen, dass ich Shakespeares Romeo & Juliet nie gelesen habe und nur die Story im groben kenne, was mir bei diesem Buch vielleicht zu Gute kommt. Denn ich fand es klasse. Zu Anfang begeistert mich der flüssige, leicht zu lesende Schreibstil und das man von Stacey Jay direkt ins Geschehen katapultiert wird. Keine langweiligen "Einführungszenen" im voraus, nein, man ist direkt mitten drin und so gelingt es ihr dann auch, die Spannung von Anfang an aufrecht zu erhalten

Ich persönlich wusste bis zum Ende einfach nicht, wie es ausgehen wird, was mich umso mehr angetrieben hat, es schnell zu lesen. Und schwupps, innerhalb eines Tages war es verschlungen.

Julia selber ist ein sehr selbstbewusster Charakter und Anfangs fällt es ihr wahnsinnig schwer, sich in die Rolle der Aussenseiterin Ariel einzufinden. Denn diese ist durch Narben entstellt, hat null Selbstbewusstsein und einen Hass auf sich selbst. Ihr Verhältnis zu ihrer Mutter ist mehr als angeknackst und auch ihre "beste Freundin" Gemma hilft Ariel wohl auch nicht, in der Welt klar zu kommen.
Trotz ihrer eigenen Probleme, versucht Julia das Leben für Ariel besser zu machen. Sie kittet die Beziehung zu ihrer Mutter und bemüht sich sehr, gegen Ariels Außenseiterstatus anzugehen.
Alles in allem fand ich die Charakter sehr interessant gestaltet, wobei ich bei Ben nie wusste, ob er nun der Sanftmütige oder der Rowdy ist.

Auch die Story wurde hier sehr gut "verdreht", ich zumindest fand den Verlauf aus der Sicht wirklich logisch. Julia ist die Gute, die Starke, die man einfach mag. Romeo hingegen ist vom Hass zerfressen, doch seine Gestalt wird nach und nach von Angst gezeichnet und letzten endes hatte ich wirklich Mitleid mit ihm. Ich will nicht zuviel von der Story verraten, aber ich hab ihm seine Erklärung und seine Entschuldigung irgendwie abgekauft - auch wenn er der Böse ist.
Stacey Jay hat hier interessante Charakter in einer sehr komplexen Storyline geschaffen, sehr schön gelungen.

Soweit also zu den positiven Dingen. Einige Kleinigkeiten haben mich aber dann doch gestört, so dass es hier nicht für die vollen 5 Punkte reicht. Einiges blieb ungeklärt, viele Fragen offen. Auch das Ende fand ich etwas... dünn erklärt. Da hätte ich mir doch noch etwas mehr wie, weshalb, warum gewünscht. Vorallem zu den Söldnern und den Botschaftern, denn bei diesen bewegt sich die Autorin wohl weißlich immer in der Grauzone, ein klares Statement und vorallem bei den Botschaftern eine Aufklärung hätten mir da wesentlich besser gefallen.
Aber gut, man kann ja nicht alles haben.



Ich denke, dass "Julia für immer" nichts für jemanden ist, der die Story von Shakespeare vergöttert. Für alle anderen und jene, die für Neues immer offen sind, ist es ein spannendes, interessantes Buch. Und vorallem einfach mal was anderes und mit einem Ende, dass man in keinster Weise vorhersehbar nennen kann. Von mir eine Leseempfehlung und 4 von 5 Punkten.

4 von 5 Federn


Vielen lieben Dank an Egmont INK für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars :))

Kommentare:

  1. Ich hab's selber ja auch gelesen und mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe es auch innerhalb eines Tages verschlungen und konnte mich mit allem anfreunden ... nur nicht mit dem Ende. Das ist zu "dünn" wie du sagst. .. zu kurz, zu sehr aus der Geschichte gerissen, finde ich. :o Schwer zu erklären.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Also wenn ich das lese dann weiß ich lass lieber die Finger davon.
    Ich mag die Geschichte von shakespeare wirklich gerne und will Romeo auch irgendwie nicht als bösen sehen.
    Aber es freut mich dass es doch nicht so schnulzig ist wie es auf mich bisher gewirkt hat. ;)

    AntwortenLöschen
  3. DANKE <3 ich freue mich immer sooo sehr rezensionen vom Cover zu lesen :) (schau mal auf die Seite, da ist der Credit angegeben, das Foto stammt von mir)

    AntwortenLöschen
  4. Hey!
    Sehr schöne Rezension.Das Buch liegt schon lange auf meinem SuB und ich werde es bald mal lesen ;)
    Liebste Grüße!
    PS: Dein Blog ist richtig toll!
    PPS: Vllt. schaust du mal bei mir vorbei

    http://parallellesen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen